Geben und Nehmen Blogparade - Meine spontane Teilnahme

Geben und Nehmen Blogparade - Meine spontane Teilnahme

Hallo lieber Leser! Gerade habe ich eine freie und sehr ruhige Stunde, um online produktiv zu sein und etwas zu bloggen. Mir schwebt jetzt die Teilnahme an dieser Blogparade seitens Frank vor. Die Thematik der Aktion ist nichts Geringeres wie Geben und Nehmen.

Ich machte bisher passable Erfahrungen, wenn es um eine Win-Win-Situation geht. Damals als ich als Blogger an den Start ging, hatte ich mir keinerlei Gedanken um andere Blogger und eventuellen Kooperationen mit denen gemacht. Es war mir sehr fremd und ich wollte mich darum nicht kümmern.

Mit den Jahren als Bloggender und Schreiberling habe ich erfasst und auch erkannt, dass alles im Alleingang doch nicht das Wahre ist. Sicherlich ziehe ich mein Portfolio fast, aber auch nur fast, alleine hoch. Es sind weiterhin die Stammleser meines Portfolios, die mich verbal motivieren und unterstützen.

Auch wenn die Zusammenarbeit mit einfachen Bloggern in letzter Zeit etwas zurückging, erreichen mich immer wieder Anfragen, sei es eine solche Blogparade auf solchen Blogs wie hier und hier oder es ist einfach ein anderes Angebot, welches ich mir ansehen kann.

Niemand muss nur für sich selbst bloggen

Das weiss ich nun und irgendjemand wird deine Schreibe mögen und auch lesen. Was ist, wenn du so mit anderen Mitbloggern mehr kooperieren könntest. Natürlich musste ich dann bereit sein, mehr zu geben als zu nehmen. Dass der Boomerang immer zu mir zurückkam, war wirklich eingetreten und heute bin ich an dem Punkt angelangt, zu sagen, dass es mit Win-Win manchmal, nicht immer, klappen kann.

Einer meiner Leser meinte neulich zu mir, blogge nicht für etwas wie Feedback oder wegen Geld. Wegen Geld solltest du eh nicht bloggen, wer macht das denn. Sobald du nichts einnimmst, macht es dich nur noch mehr unglücklicher. Stattdessen kannst du lieber am eigenen Netzwerk arbeiten und dieses aufbauen. Ich denke schon noch, dass es erstens eine ganze Weile dauert und zweitens so das Vertrauen der Leser gewonnen werden kann.

Ich stehe wegen meinen wöchentlichen Kommentare-Runden stets in Kontakt zu anderen Mitbloggern und diese sind immer erfreut, wenn ich zum Feedbacken komme. Aus flüchtigen Kommentaren können Debatten und Kooperationen entstehen. Leider, da ich ein grosses Portfolio habe, kann ich niemanden mehr anderweitig im Aufbau von Projekten supporten. Das musst du mir lassen, denn ich habe täglich sehr viel Arbeit online. Diese will nach und nach erledigt werden.

Aber gute Kooperationen und eine Win-Win-Situation erlebte ich erst neulich als mir eine Bloggerin, auch eine Blogparaden-Macherin, mitteilte, es haben 16 BloggerInnen bei ihrer Aktion mitgemacht. Zum Teil ist es mir geschuldet, denn ich half wie ich konnte und das ist meine Aufgabe einfach. Ich habe doch nicht umsonst meine beiden Blogparaden-Blogs wie oben verlinkt und biete meine Hilfestellung in der Promotion einer Aktion an. Das ist mindestens das, was ich gerne mal immer wieder bewerkstelligen wollen würde.

Wenn ich eine Blogparade promote, habe ich kaum Erwartungshaltung an den Macher der Aktion

Ja, das ist in der Tat so und ich wäre froh, dass mein Comment online geht und sicher derjenige bei mir einmal meldet und vielleicht Danke sagt. Viel mehr erwarte ich nicht. Wenn aber dann gross gejubelt wird, dass die Promotion etwas brachte, ist es höchst erfreulich und ich weiss dann, dass meine zeitliche Mühe nicht umsonst war.

Das Geben und Nehmen ist in der Tat existent in der deutschen Bloggerszene. Es ist nur so, dass der Eine es praktiziert, der Andere nicht oder noch nicht. Jedenfalls kann es derjenige höchstens selbst wissen wie seine Bereitschaft zu helfen, aussehen kann. Auch blosses Feedbackgeben in den Blogs hilft ungemein und der gegenseitige Austausch wird vorangetrieben. Darum geht es beim Bloggen mitunter und noch viel mehr.

Ich gebe von mir aus viel und dafür bekomme ich auch genug wie es sich herausstellt. Daher brauche ich da gar nicht zu meckern, was nicht stimmen würde. Schlechte Seiten des Bloggens sind nun mal auch existent. Aber im Grossen und Ganzen macht es denjenigen glücklich, der gerne schreibt und an der Kommunikation mit anderen Bloggern Interesse hat. Die ganzen Nebeneffekte wie Geldverdienen, Berühmtwerden und Co. kommen mit der Zeit. Nur darauf aufbauen musst du nicht immer.

Auch dir etwas einreden muss ich nicht und lerne die Bloggerszene selbst kennen, indem du dich darin bewegst. So klappt es immer am besten. Das Geben und Nehmen existiert und du kannst daran teilhaben.

Geben und Nehmen Blogparade – Mein kurzes Fazit

Ich werde weiterhin danach schauen, dass ich dir bei Blogparaden helfen kann. Allen und jedem helfen kann ich allein schon aus der Freizeit heraus nicht. Aber immer mal etwas ist immer drin und ich tue mein Bestes.

Gemeinsam kann ich mit dir aber etwas mehr erreichen. Hilfst du mir, helfe ich dir. Oder ich helfe dir und es hat dir wirklich geholfen, dann hat es mir auch geholfen 😉

An dieser Aktion hatten sich weitere Blogger beteiligt, die du im Blog seitens Frank entdecken kannst. Ich danke dem Frank an dieser Stelle für diese tolle Blogparade und dafür, dass ich mir dazu ein paar Gedanken machen durfte. Mich als Stammleser und Blogger dürftest du doch schon kennen oder…

Was hältst du als Blogger oder Online-Unternehmer vom Geben und Nehmen?

Ist es noch zeitgemäss, alles allein zu machen oder wärst du dazu bereit, dass eine Sache gemeinsam vorangetrieben werden kann? >> selbstverständlich arbeitest du blog-intern ganz allein für dich selbst und es ist dein Projekt

Freue mich auf dein ehrliches Feedback.

by Alexander Liebrecht

Dieser Post ist sehr spontan und frei von der Leber verfasst worden. Auch basiert es auf neulichen Erfahrungen durch Kooperationen und Blogparaden-Promotion als Hilfestellung für andere. Ich habe schon immer etwas gegeben und dafür auch genug zurückerhalten, daher gibt es keinen Grund, sich zu beschweren oder was denkst du darüber?

P.S. das Foto stammt aus RDG, einem Ort am Ribnitzer Bodden >> entstanden erst vor kurzem als ich dort verweilen durfte

 

 

>> Blogger, Webmaster, Wiki-Schreiber und CMS-Tester. Ich besitze ein grosses CMS/Forum/Wiki-Blog-Portfolio und vernetze mich sowie netzwerke gerne mit gleichgesinnten BloggerInnen.
Kontakt
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Chaussee 25
18109 Rostock
Telefon: 038133795190
E-Mail: alex.liebrecht@gmx.eu
————————–
Portfolio
Blog >> Internetblogger.de
Shop >> Zum Shop
Confluence Server >> KLICK HIER <<
3 Comments
  1. Lieber Alexander,

    vielen Dank für Deine Teilnahme an meiner Blogparade und für Promoten! Deine Blog habe ich natürlich auch gerne in meine Dofollow-Liste aufgenommen. Es ist immer schön, Gleichgesinnte zu treffen. PS: Du hast auch einen neuen Stammleser 😉

    Liebe Grüße aus Montabaur

    Frank

    1. Hallo Frank,
      sehr gerne das und freue mich, dich hier als Leser begrüssen zu dürfen. Ja, unter Gleichgesinnten fühle ich mich auch sehr wohl 😉 Grüsse zurück von der Ostsee!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.